Mehr Bus,
Bahn & Rad

Mobilität im Kreis Recklinghausen

Mehr Bus, Bahn & Rad

Mobilität im Kreis Recklinghausen

Mobilität ist für uns überlebenswichtig. Kanäle, Schienen, Straßen, Rad- und Fußwege sind die Lebensadern unserer Städte. Das Auto steht dabei seit Jahrzehnten im Vordergrund. Es ist noch immer Teil eines Lebensgefühls im Ruhrgebiet. Aber wer auf den Straßen im Kreis Recklinghausen unterwegs ist, weiß: Der mobile Alltag hier ist Stress. Er ist der Streit um den letzten Parkplatz, der Stau auf den Straßen, das Warten und häufige Umsteigen bei der Fahrt mit Bus und Bahn.

 

Es ist klar: Wir brauchen eine Verkehrswende. Aber es bringt nichts, viel Geld für Projekte auszugeben, die nicht zu den Bedürfnissen der Menschen passen. Wir brauchen im Kreis Recklinghausen neue Mobilitätsangebote, die die Menschen wirklich nutzen. Deshalb will ich Bus, Bahn und Radwege ausbauen. Ich will, dass wir bezahlbar, schnell, zuverlässig und sicher von A nach B kommen. Und ich will, dass sich ein Umstieg vom Auto auf Bus, Bahn und Rad für die Menschen im Kreis Recklinghausen lohnt.

MEINE IDEEN FÜR DEN KREIS

MEINE IDEEN FÜR DEN KREIS

Bus- und Bahnfahren muss sich lohnen

Mein Ziel als Landrat ist es, den ÖPNV auszubauen und mehr Menschen zu ermutigen, mit Bus und Bahn zu fahren. So können wir im Kreis Recklinghausen ein gut ausgelastetes und hoch getaktetes Bus- und Bahnnetz bauen, bei dem sich der Umstieg vom Auto für jeden lohnt und das solidarisch finanziert wird. Je mehr Menschen das ÖPNV Angebot nutzen, desto besser können wir investieren, um die Taktfrequenz und die Dichte im Streckennetz zu erhöhen. Ein ausgelasteter ÖPNV hilft, unsere Straßen zu schonen, unsere Umwelt zu entlasten und unseren Kreis attraktiv zu gestalten.

In 30 Minuten durch den Kreis

Wir müssen das Angebot des öffentlichen Personennahverkehr massiv ausbauen, so dass es sich für mehr Menschen im ganzen Kreis Recklinghausen auch zeitlich lohnt, auf das Auto zu verzichten. Das Angebot muss so zuverlässig gestaltet und sicherer sein, dass wir die Verkehrswende zusammen schaffen. Denn eine höhere Nachfrage des ÖPNV Angebots schafft größere Gestaltungsmöglichkeiten. Besonders für Arbeitnehmer*innen ist es wichtig, dass die Fahrzeit zum Arbeitsplatz verkürzt wird, dass Taktzeiten erhöht statt abgesenkt, dass das Streckennetz verdichtet statt ausgedünnt wird.

Attraktiver und sicherer Radverkehr im Kreis Recklinghausen

Mit einem Ausbau der Radverbindungen über Stadtgrenzen hinweg in die ganze Region, sicheren Fahrradwegen und Belohnungen fürs „Strampeln“ will ich als neuer Landrat im Kreis Recklinghausen mehr zum Radfahren motivieren. Radfahren muss sicher sein. Der Autoverkehr muss häufiger vom Radverkehr getrennt werden. Gemeinsame Nutzung des Verkehrsraum ist zu entschärfen und für alle Verkehrsteilnehmer klar zu regeln. Da reicht es nicht aus, den Abstand, mit dem ein Auto ein Fahrrad zu umfahren hat, zu erhöhen. In der Praxis klappt das zumeist eher nicht.

SCHREIBEN SIE MIR!

Ihre Meinung ist mir wichtig. Um als Landrat gute Arbeit leisten zu können, ist mir der Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern am wichtigsten! Schreiben Sie mir, welche Themen wir als Kreis im Auge behalten müssen. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!